Klosterstraße 8 (Korbach)

Das Haus Klosterstraße 8 im Mai 2018.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 8 in der Klosterstraße ist ein Fachwerkhaus unbekannten Baujahres in der Altstadt von Korbach.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer war der Schneidermeister Christian Stracke, Bürger 1636, geboren in Neukirchen (Amt Lichtenfels), Dechant der Schneidergilde 1653. Seine Witwe verkaufte "Das Wohnhäußlein am Schmitteborn" an die "Köstersche". [1]

2. Um 1685 erwirb Anna Maria Ritter genannt "die Köstersche" (* 1655; 15.03.1689) das Haus. Sie war verheiratet mit dem Schuldiener und Küster der Neustadt Hans Jakob Ritter (* 1638 in Nürnberg; 06.12.1685, 47 Jahre).

3. 1690 Schauer/Schurr

4. 1715 Johann Caspar Thelen

5. 1752 Johann Henrich Wetekam

6. Ca. 1790 Friedrich Wilhelm Wetekam

7. 1831 Johann Carl Christian Help

8. 1872 Wilhelm Reißner

9. 1918 Karl Schleicher

10. 1920 Friedrich Pöttner

11. 1925 Fritz Weinreich

12. 1969 kaufte der Raumaustatter Walter Tent (15.04.1932; 2012) das Haus. Er war der Sohn des Landwirts Karl Tent und der Emma Born. Er lebte hier bis zu seinem Tod. [2]









Bilder


Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 1, Professor-Kümmell-Straße und Klosterstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1996, S. 100-102. Soweit nicht anders vermerkt, sind alle folgenden Angaben hieraus entnommen. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben bzw. begraben.
[2] Die Glocke, Gemeindebrief der Ev. Stadtkirchengemeinde Korbach, 29. Jahrgang, Nr. 106, April 2012, S. 37.