Hinter dem Kloster 23 (Korbach)

Das Haus Nr. 23 in der Straße Hinter dem Kloster ist ein Wohnhaus unbekannten Baujahres in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Grundstücks war Endes des 17. Jahrhunderts der Hutmacher Johannes Curtze (* um 1666; begr. 20.07.1738). Seine Frau hieß Barbara Magdalena, Geburtsname unbekannt. Sie stammte aus Wildungen. Beide Eheleute erwarben 1692 die Korbacher Bürgerrechte. Vermutlich war er ein Bruder des ebenfalls aus Wildungen stammenden Johann Henrich Curtze (Marktplatz 5b), dessen Sohn Johann Daniel Curtze (Klosterstraße 10 und Enser Straße 1) ebenfalls Hutmacher war. Vgl. auch Stammfolge der Familie Curtze.

2. 1711 Johann Philipp Lege

3. 1758 Johann Daniel Lege

4. 1762 Georg Conrad Karhof

5. 1783 Leonhard Bremmer

6. 1795 Justus Gottfried Lehmann

7. 1808 Ernst Daniel Benn

8. 1819 Henrich Wilhelm Christian Otto

9. 1848 Heirich Christian Adolph Otto

10. 1864 Carl Christian Wilhelm Heiner

11. 1888 Carl Christian Friedrich Wilhelm Heiner

12. 1948 Louis Heiner

13. 1952 Karoline Heiner

14. 1972

15. 1995

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 2, Professor-Bier-Straße - Hinter dem Kloster - Bunsenstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1998, S. 128-130. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS/WILKE. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.